Ağustos 8, 2020

Geiles Ficken zu viert

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Geiles Ficken zu viertAls meine Frau Sabine (28) den Schwanz des fremden Mannes (39) zum ersten Mal in den Mund nahm war ich (44) sehr erregt und schaute interessiert zu. Sie war genau so splitternackt wie wir alle, kniete vor ihm und lutschte an seinem Schwanz. Herbert schien dies offensichtlich zu genießen und sah dabei zu seiner Frau Rosi (27) hinüber, hinter der ich stand, meinen harten Ständer an ihrem kleinen Arsch rieb und ihr dabei die Minititten abgriff. Die gertenschlanke Rosi mit ihrer blonden Kurzhaarfrisur war sicherlich keine Schönheit. Da sah meine Frau mit ihrer weiblichen, fülligen aber nicht dicken Figur, den großen schweren Naturbrüsten und den langen schwarzen Haaren wesentlich besser aus. Aber Rosi war geil und im Gegensatz zu meiner Frau an der Fotze rasiert. Wir hatten die beiden über eine Kontaktanzeige kennen gelernt und es war das erste Mal, dass wir uns trafen. Wir hatten eine Runde Stripp-Poker gespielt und waren nach kurzer Zeit alle nackt, Rosi zuerst, denn sie trug lediglich vier Teile, zwei hohe Stöckelschuhe, einen sehr kurzen Rock und eine fast durchsichtige Bluse. Mein Schwanz war hart geworden als ich sie zum ersten Mal sah und unsere Wohnungstür öffnete.Während sie schon nackt war und wir drei noch spielten, warf hatte sie ein Bein über die Sessellehne geworfen, sich an der offenen Möse herum gerieben und erklärt, dass sie total geil sei. Jetzt waren wir bei der Pfänderverlosung und Rosi hatte gefordert, dass er Besitzer des zu verlosenden Kleidungsstückes ihrem Mann den Schwanz lutschen soll. Zu Verlosung weiterer Teile kam es dann gar nicht mehr, denn Sabines Blasen war die Eröffnung einer saugeilen Fickorgie zu viert. Herbert forderte Rosi dazu auf, mein Schwanz auch zu lutschen und sie tat es sofort. Es ist immer ein tolles Gefühl wenn eine Frau Deinen Schwanz zum ersten Mal in den Mund nimmt oder Du ihn zum ersten Mal in ihre Fotze einführst. So war es auch diesmal. Rosi ging vor mir in die Hocke, griff sich meine Latte, zog die Vorhaut zurück und küsste zunächst meine pralle, feuchte Eichel. Dann ließ sie die Zunge ein paar Mal um sie kreisen um dann mit weit offenem Mund meinen Schwanz in den Mund zu nehmen, gleich bis hinten hin. „Geil,“ stöhnte ich während sie damit begann meinen Ständer mit ihrem Mund zu ficken. Herbert und ich standen direkt nebeneinander. Er legte jetzt einen Arm um meine Schulter und sagte. „Toll, dass wir so geile Frauen haben, oder?“ Natürlich war das toll. Nach einiger Zeit wechselten die Frauen die Schwänze. Rosi hatte dazu meinen in Richtung Sabines Kopf gehalten und ihr Mund wanderte sofort vom dem fremden Fickkolben zu meinem. Nun lutschte auch Rosi kurz die Stange ihres Angetrauten aber dann stellten die Frauen zunächst wieder den ursprünglichen Zustand her. Ich sah dann wie eine Hand von Rosi in Sabine Schritt wanderte. Leider konnte ich nicht sehen, ob sie nur an der Fotze fummelte oder einen Finger hineinsteckte. Herbert beugte sich herunter und griff Sabine an eine Titte und knetete sie. Rosis Zunge war inzwischen wieder an meinen Sack gewandert. Sie hatte ihren Kopf unter ihn geschoben und leckte sie Sacknaht entlang. Als sie ganz hinten in der Nähe meines Arschlochs war ging ich ein wenig in die Hocke und hatte Erfolg damit. So kam Rosi mit der Spitze ihrer Zunge auch an meine Rosette die sie voller Geilheit kurz verwöhnte. Dann war die Stellung ihr wohl zu unbequem und sie wechselte wieder zum normalen Blasen, nachdem sie kurz einen Nippel von Sabine gelutscht hatte. „Wollen wir nicht aufs Bett ? Da ist es bequemer“, schlug ich vor und kurze Zeit später lagen wir alle vier in unserem Ehebett. Jetzt ging es zunächst in die 69er-Stellung. Sabine und ich lagen auf dem Rücken nebeneinander , Herbert kniete ich breitbeinig über den Kopf meiner Frau und beugte sich dann vor um mit dem Mund an ihre Möse zu kommen. Als Rosi mit ihren Unterkörper über meinen Kopf brachte betrachtete ich die nasse Möse zunächst aus der Nähe. Ich ließ mir ein wenig Zeit bevor sich meine Zunge an die Arbeit machte um alles genau zu sehen. Nicht ein Fotzenhaar störte dabei meine Sicht, die Möse war völlig blank und ohne Stoppeln. Wahrscheinlich hatte sich Rosi noch kurz vor unserem Treffen rasiert (bei einem späteren Treffen erfuhr ich, dass sie dies täglich machte). Die großen Schamlippen hatten bei Rosi diesen Namen völlig zu recht verdient. Es waren zwei mächtige Fleischlappen die da zwischen ihren Beinen herunter hingen. Rosis Kitzler passte zur Größe dieser Fleischlappen. Er lauerte stark geschwollen und rot glänzend oben wo sich die Schamlippen trafen. Rosi hatte meinen Schwanz schon in Mund und auch Sabine lutsche schon wieder der kleinen, dicken Riemen von Herbert, der wohl auch schon die Fotze meiner Frau leckte, was ich aber leider nicht sehen konnte, denn Sabine stöhnte neben mir. Dann war es so weit. Ich brachte meinen Mund vor das gewaltige Geschlechtsteil, küsste zunächst die Innenseiten der Oberschenkel in Höhe der Pflaume und zog dann meine Zunge von oben nach unten durch den nassen Spalt. Rosi presste bahis siteleri sofort ihren Unterkörper in meine Gesicht und meine Zunge verschwand ganz von allein in dem süßlich riechenden Fickkanal. Ich legte meine Hände auf die Arschbacken der Frau und zog sie auseinander. So kam meine Zunge noch tiefer in das Loch und Rosi konnte ihren Kitzler an meiner Kinnspitze reiben. Während ich Rosi mit der Zunge fickte sah ich zu, wie der Mund meiner Frau den Schwanz unseres Gast bearbeitete. Völlig überrascht war ich, als ich plötzlich am Schwanz eine zweite Zunge spürte, die von Herbert. Ehe ich mich versah hatte Herbert meinen Ständer im Mund.Ich sah Sabine an: „Herbert lutscht meinen Schwanz, Bine,“ sagte ich zu ihr. Meine Frau hörte kurz auf zu blasen und erwiderte nur „Na und, lass ihn doch, Du weißt doch, etwas bis schadet nie.“ Ich musste grinsen denn ich bin ja selbst ein Schwanzlutscher und Männerarschficker. Als Rosi sich unter mir krümmte und ihren Oberkörper in Richtung Sabines Unterkörper schob wusste ich, dass sie nun meine Frau leckt. Verkehrte Welt – der Mann lutschte meinen Schwanz und seine Frau leckte die Fotze meiner Frau. Kurz darauf war diese Situation aber wieder vorbei. Ich hatte jetzt langsam Bock zu ficken aber zuvor erkundete noch einer meiner Finger das enge Arschloch meiner Schwanzlutscherin. Ich schob den Zeigefinger von oben bis zum Anschlag in den After, zog ihn dann wieder heraus rieb dann an der Rosette herum.Sabine sah beim Blasen genau zu was ich das tat und plötzlich war eine Hand von ihr an Rosis Pflaume mit der Sabine ein paar Mal darüber strich. Dann führte sie kurz einen Finger in die Fotze ein, schob mir den Finger dann in den Mund. Ich leckte ihn ab. Dieses Spielchen wiederholte sich dann, allerdings war diesmal nicht das Fotzenloch Ziel von Sabines Finger sondern die Mokkahöhle der Frau. Dabei hatte Sabine natürlich ständig Herberts Ständer im Mund oder leckte daran herum. Nachdem ich nochmals den Finger meiner Frau abgelutscht hatte nahm ich den Finger und brachte ihn an Herberts Rosette und schob ihn dem Mann in den Arsch. Herbert gefiel das offensichtlich sehr gut. Der quiekte quasi vor Geilheit. Als ich Sabines Finger los ließ drang Sabine damit noch tiefer ein und verpasste ihrem Partner dann einen geilen Fingerarschfick. Rosis Mund arbeitete ununterbrochen an meiner Latte und auch ihre Hände war nicht untätig. Sie hatte mir beide Hände unter den Arsch geschoben und krallte sich förmlich in meine Arschbecken und ich wühlte derweil weiter mit der Zunge in der Fotze. Mein Gesicht war schon ganz nass von dem klebrigen Mösenschleim der Frau.Langsam wurde es Zeit zu ficken denn lange würde es nicht mehr dauern bis der Saft aus meinen Eiern schießen würde. Ich hätte Rosi natürlich gerne ins Maul gespritzt aber ich wollte sie natürlich zuvor noch vögeln. „Kommt, lasst uns jetzt ficken,“ schlug ich vor. „Nichts lieber als das,“ erwiderte Herbert. Es war natürlich klar dass jeder die Frau des anderen ficken würde. Ich schleckte noch mal über die Fotze und das Arschloch von Rosi. Dann lösten wir uns von einander. Sabine und ich blieben zunächst nebeneinander auf dem Rücken liegen, so wie wir zuvor die Zungenspiele in der 69er-Stellung vollzogen hatten. Bevor Rosi mich bestieg und Herbert in meine Frau eindrang knutschten wir miteinander, aber jeder mit seinem Partner. Sabine schmeckte nach Schwanz und ich nehme an, sie schmeckte beim Knutschen auch Rosis Fotze. Herbert kniete sich nun, während Rosi mich bestieg, zwischen Sabines Beine, nahm seinen Fickkolben in die Hand und versenkte ihn in der Fotze meiner Frau die sich voller Geilheit unter dem Schwanz ihm entgegen reckte. Rosi griff sich meinen Ständer und ließ sich dann in der Hockstellung auf ihn herab. Mein Piss glitt problemlose in das nasse Lustzentrum. Jetzt rammelten wir zunächst in diesen Stellungen. Rosis setzte die Muskeln ihrer Möse sehr geschickt ein und machte sich sehr eng um mein Gerät. Ihre kleinen Titten hüpften auf und ab. Ich zog sie am Oberkörper zu mir herunter und wir knutschten beim Ficken miteinander. Meine Hände lagen auf den Arschbacken und ich stimulierte mit einem Finger das kleine Poloch, Hin und wieder schielte ich zu meiner Frau hinüber. Mit vor Geilheit verzehrten Gesicht ließ sie sich von Herbert ficken. Rosi schob jetzt ihren Oberkörper zu Sabine hinüber und lutschte an einem Nippel meiner Frau. Dan spürte ich Herberts Hand auf dem Arsch von Rosi. Wir wechselten uns jetzt mit dem Finger am Arschloch ab, mal hatte Herbert den Finger drin, mal ich, kurzfristig waren sogar mal beide Finger in Rosis Kackloch. Rosi genoss die Behandlung einige Zeit. Ich knutsche mit meiner Frau während sie von einem anderen Kerl gefickt wurde. Dies erregte mich tierisch.Dann stieg Rosi von mit herunter und kniete sich so zwischen Sabines Beine, dass sie ihrem Mann von hinten beim Ficken die Eier lecken konnte. Ich erhob mich, kniete mich neben Sabines Kopf, ließ mir einen Augenblick von ihr den Ständer blasen und machte mich daran , Rosi von hinten zu ficken. Dazu kniete canlı bahis siteleri ich mich hinter sie. Herbert und Sabine knutschten wieder miteinander. Es ist schon komisch. Ich bin überhaupt nicht eifersüchtig wenn meine Frau mit anderen Männern fickt, sich von ihnen lecken lässt oder ihnen eine Blowjob verpasst, aber wenn sie mit anderen Männern so richtig intensiv knutscht kommt schon so ein wenig Eifersucht bei mir auf. Komisch, oder? Dann wechselten auch Sabine und Herbert die Stellung. Jetzt war für meine Frau das Reiten angesagt. Sie schob sich den Schwanz des auf dem Rücken liegenden Mannes in die Möse und hockte so mit dem Rücken zu Herberts Gesicht, dass Rosi jetzt die beiden beim Ficken lecken konnte, wovon sie sofort Gebrauch machte. Herbert zog Sabine an den Brüsten weit nach hinten. Die beiden hielten still und Rosi konnte jetzt ihre Zunge immer und immer wieder über Fotze und den in dieser steckenden Schwanz ihres Mannes wandern lassen. Ich verpasste ihr dabei kräftige Stöße. Als ich ihre Arschbacken weit auseinander zog konnte ich nicht nur ihr kleines Arschloch gut sehen sondern auch meinen Schwanz wie er immer wieder in der Fotze verschwand. Plötzlich fing Herbert laut an zu stöhnen. „Ich komme, ich spritze,“ schrie er heraus. Sabine fickte jetzt so heftig, dass Rosi sich mit dem Kopf von den fickenden Geschlechtsteilen zurückziehen musste.Auch Sabine stöhnte laut. Herbert krallte sich beim Abgang in ihre Titten. Es gefällt meiner Frau wenn sie kommt wenn man dabei ihre Brüste hart presst und Herbert tat genau das Richtige. Ich sah wie sich Sabines Körper förmlich verkrampfte. Herberts Schwanz zuckte in ihrer Fotze. Kaum wurden die beiden langsamer war Rosi wieder mit dem Kopf zwischen den Beinen meiner Frau. Herberts Schwanz flutschte, nur noch halb steif, aus der Möse und es ergoss sich aus dieser ein Rinnsal seines Spermas. Rosi nahm den Schwanz ihres Mannes in den Mund, lutschte ihn ab und bohrte dann die Zunge in die vollgespritzte Pflaume meiner Frau. Das war zuviel, dieser Anblick schaffte mich. Ich spürte den Saft aufsteigen, konnte mich jetzt nicht mehr zurückhalten und katapultierte meinen Saft in das heiße Fotzenloch. Das war gut, fantastisch. Ich war einen Augenblick wie weggetreten, schloss die Augen und genoss den Moment bis mein in der Möse schlaff gewordener Schwanz aus ihr heraus glitt. Ich sah wie mein Sperma aus der Fickgrotte quoll und auf das Bettlaken tropfte. Herbert, der jetzt neben dem Bett stand, gab mir durch ein Zeichen zu verstehen, dass ich mich auch zurück ziehen soll damit die beiden Frauen allein ihrer Lust frönen konnten. Doch zuvor ließ ich mir erst den Schwanz von meiner Frau sauber schlecken. Als ich mich dann neben Herbert stellte dreht sich Rosi herum und hielt ihre Fotze über das Gesicht meiner Frau. Die beiden befanden sich nun in der 69iger-Stellung und leckten sich gegenseitig die voll gespritzten Fickpflaumen aus. Sabine, die unten lag, massierte dabei Rosis Titten.Es war ein sehr erregender Anblick. Herbert wichste an seinem Schwanz herum. Ich griff ihm von hinten durch die Beine an den Sack und presste ihn leicht. „Geiler Anblick, was?“, sagte Herbert was ich nur bestätigen konnte. Die Frauen schleckten immer wilder, drehten sich dann zunächst in die Seitenlage und dann war Sabine oben. Da Rosi ihre Arschbacken weit auseinander gezogen hatten konnten Herbert und ich genau sehen wie ihre Zunge immer und immer wieder in Sabines Fickloch verschwand uns Rosis Mund an den Schamlippen meiner Frau saugte. Plötzlich ging Herbert vor mir in den Knie, nahm meinen schlappen Schwanz in den Mund und fing damit an ihm zu blasen und sich selbst dabei zu wichsen. Es dauerte nicht lange, da hatte ich wieder einen Ständer. Ich setzte mich auf die Bettkante, ließ meinen Oberkörper nach hinten gleiten und nachdem Herbert mich so, vor dem Bett kniend, noch einen Augenblick so geblasen hatte kam er über mich und bereitwillig lutschte ich nun auch seinen Schwanz. Verkehrte Welt. Die beiden Frauen verwöhnten sich gegenseitig in der 69er-Stellung und wir Männer taten das auch. Ich legte eine Hand auf Sabines Arsch und schob ihr einen Finger in den Arsch. Sabine stöhnte. Ihre Fotze, die offen neben mir lag, war total nass. Rosi rief ihre Nasenspitze an Sabines Kitzler und während ich Herberts Ständer ganz tief im Mund hatte wichste Herbert an meinem Schwanz herum und ließ seine Zunge um meine Eichel tanzen. Die Frauen stöhnten immer lauter und leckten immer intensiver und schneller. Der Anblick der offenen Fotze meiner Frau löste bei mir einen solchen Reiz aus dass ich sie nun unbedingt ficken wollte. Ich drehte mich mit Herbert zu Seite und nachdem wir uns kurz noch weiter gegenseitig geblasen hatte löste ich mich von ihm und kniete mich breitbeinig über Rosis Kopf hinter den Unterkörper meiner Frau. Während Rosis Zunge sich weiterhin an Sabines Fotze zu schaffen machte schob ich Sabine mein Rohr in die Möse, was Sabine mit einen lauten „Aaah“ quittierte. Dann fing ich an die Pflaume zu ficken. Rosi hörte mit der Leckerei canlı bahis nicht auf, bezog meinen Schwanz und meinen Sack sofort mit ein in Ihr Zungenspiel. Während ich fickte stellte sich Herbert neben mich auf das Bett und hielt mir seinen Ständer vor das Gesicht, eine Einladung, ihn zu blasen. Ich nahm diese Einladung an und fickte jetzt mit dem Mund den harten Schwanz. Sabine hing noch immer mit dem Kopf zwischen Rosis Schenkeln und leckte und leckte. Das war besser als der beste Pornofilm denn es war real. Als Sabine kam ließ sie von Rosis Fotze ab und bäumte sich auf. Herbert zog seinen Schwanz aus meinem Mund heraus und hielt ihn meiner Frau hin die mich sofort ablöste und Herberts Ständer nun gierig lutschte. Herbert kam im Mund meiner Frau die nun, nachdem sich ihre Erregung wieder etwas gelegt hatte, eine Hand auf Rosis Fotze gelegt hatte und die mit zwei Fingern fickte. Als ich Rosis Zungenspritze an meinem Arschloch spürte war es für mich erneut so weit. Ich stand kurz vor dem Abgang. Während ich spritze zog ich meinen Schwanz aus der Fotze meiner Frau und steckte ihn in Rosis Mund der ihn dankbar aufnahm. Rosis Lippen holten den letzten Tropfen Saft aus meinen Eiern. Mein Saft war aus Sabine Möse auf Rosis Titten getropft. Ich verrieb ihn darauf, steckte drei Finger in Sabines Fickloch und ließ sie dann von Rosi sauber lecken.Erschöpft ließen wir voneinander ab. Wir blieben splitternackt im Bett liegen, tranken, rauchten und unterhielten uns offen übers Ficken, unsere Vorlieben und unsere Träume. Als ich zugab, dass ich mich gerne anpissen lasse, lachte Rosi und meinte, Herbert sei genau so. Es kam, was kommen musste. Als Sabine pissen musste gingen wir zu viert ins Bad. Herbert und ich setzen uns in die Wanne und Sabine bepisste uns von oben bis unten. Rosi wollte da natürlich nicht zurück stehen und kaum war Sabines Blase leer stieg sie auf den Wannenrand und pinkelte mit kräftigen Stahl über unsere Körper und Köpfe. Kaum war sie fertig, forderte sie Herbert und mich auf, auch zu pissen. „Jetzt müsst Ihr uns Mädels aber auch zeigen, wie ihr pinkelt.“ Ich dachte zunächst Rosi wollte auch angepisst werden, dem war aber nicht so. Als ich sie aufstand und sie aufforderte sich in die Wanne zu setzten, lehnte sie ab. „Nee, nee, pisst mal alleine, ich will das genau sehen.“Ich setzte mich wieder in die Wanne, Herbert und ich saßen uns nun frontal gegenüber. Jeder nahm seinen Schwanz in die Hand. Herbert pisste als erster. Sein Strahl prasselte auf meine Brust und dann pisste ich ebenso auf die seine. Als wir fertig waren klatschten die Frauen Beifall. „Das habt Ihr gut gemacht,“ sagte Rosi, die hinter meiner Frau stand und deren Titten abgriff, und Sabine fügte hinzu. „Die geilen Böcke.“ Als ich aufstand tropfte die Pisse von meinem Körper und bei Herbert sah es genauso aus. Während wir Männer uns nun mit der Handbrause abduschten verließen die Frauen das Bad . Als Herbert und ich zurück ins Schlafzimmer kamen saßen beide im Schneidersitz auf dem Bett. Um die Frauen herum lagen unsere Sexspielzeuge auf dem Bett, die Sabine wohl inzwischen herausgeholt hatte. Rosi hatte den Umschnalldildo in der Hand und Sabine rieb sich ihre Fotze. „Willst Du ihn mal bei mir ausprobieren?“, fragte sie die dünne Frau. „Oh ja, gerne, ja, fick mich mal damit,“ erwiderte Rosi. Sabine schnallte sich den Gummischwanz um: „Wie hättest Du es denn gerne?“ Ehe Rosi eine Antwort geben konnte meinte Herbert: „Von hinten lässt sie sich am liebsten vögeln.“ , was Rosi dann auch mit einem kurzen „Ja“ bestätigte. Sie kniete ich nun breitbeinig auf das Bett. Ihre Fotze sah so offen sehr einladend aus. Sabine kniete sich hinter Rosi und griff nach dem Umschnalldildo, brachte ihn in die richtige Position und schob ihn dann in die Fickspalte von Herberts Frau. Zunächst fickte Sabine Rosi mit kurzen, nicht sehr tiefen und langsamen Stößen die aber schon bald immer schneller , härter und tiefer wurden. Während Rosi sich dabei ihre Fotze wichste hatte Sabine beide Hände an den Titten der Frau von Herbert. Es war ein irre geiler Anblick. Herbert und ich fingen fast gleichzeitig damit an, unsere Schwänze zu wichsen, zunächst jeder seinen und dann jeder den Schwanz des anderen. „Das ist so geil anzusehen, ich halte das nicht mehr aus,“ sagte ich zu Herbert, doch der meinte nur, ich soll mal cool bleiben und die Weiber machen lassen. Rosi hatte einen gewaltigen Abgang. Sie schrie ihn so laut heraus, dass ich Angst hatte, die Nachbarn würden uns wegen Ruhestörung anzeigen. Als Sabine den Gummischwanz aus ihr herauszog hielt ich es nicht mehr aus. Ich sprang auf das Bett und rammte der dürren Frau meinen Ständer in das Fotzloch und fing an sie zu rammeln. Es dauerte nur kurz und da pumpte mein Ständer schon das Sperma in den nimmersatten Fickkanal. Kaum hatte ich meinen Schwanz aus dem Loch löste mich Herbert ab und fickte seine Frau. Sabine hatte sich inzwischen den Umschnalldildo abgenommen und ihn sich in die Fotze geschoben. Während sie sich wichste knetete sie die Eier des fickenden Herberts. Ich rieb Sabines Kitzler, Side kam nach kurzer Zeit und dann bäumte sich Herbert auf und hatte auch seinen Abgang. Jetzt waren wir alle geschafft. Es war so ein geiles Fickfest mit Herbert und Rosi und es sollten noch viele folgen……..

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

pendik escort sakarya escort bayan adapazarı escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort illegal bahis canlı bahis siteleri casino siteleri canlı bahis kaçak bahis bahis siteleri porno izle sakarya escort sakarya escort adapazarı travesti webmaster forum yalova escort balıkesir escort bartın escort batman escort bayraklı escort bilecik escort bodrum escort bolu escort bornova escort buca escort burdur escort mobil porno bursa escort görükle escort bursa escort