Mayıs 3, 2021

Urlaub mit Hindernissen Teil 25

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Urlaub mit Hindernissen Teil 25Kapitel 33Ich wachte als erstes auf, setzte mich in meinen Käfig und schaute auf meine beiden Mitgefangenen, Manu war die zweite die ihre Augen öffnete, sie sagte kein Wort und versuchte meinem Blick auszuweichen. Erst als Lisa wach wurde begannen wir zu reden, nach dem obligatorischen “Guten Morgen”, begann Lisa über die Ankündigung unserer Herrinnen zu sprechen, dass ihr Training erst noch beginnen sollte. Sie hatte regelrecht Panik nicht zu wissen, was Sabine und Stefanie mit ihr vorhatten, ich konnte sie hier vollkommen verstehen und versuchte beruhigend auf sie einzureden, was aber wenig Sinn machte. Wenn ich sehe das du zum Blasen abgerichtet wurdest und nur Schlucken lernen musstes kannst du doch von Glück reden, Manu als Toiletten Sklavin hat es hier schon bei weitem schlechter erwischt, viel sie mir ins Wort, während ich ihr Mut zusprechen wollte. Klar wollte ich nicht mir Manu tauschen, jedoch widersprach ich ihr, dass ich Glück hatte, wenn ich Glück hätte würde ich wohl nicht von 2 Frauen an den Schamlippen beringt sein und in einem Käfig sitzen, war meine Antwort, darauf herrschte wieder Schweigen im Raum. Manu beteiligte sich nicht an dem Gespräch, sie saß nur in ihrem Käfig und hörte uns zu, nach dem gestrigen Tag konnte man das auch verstehen. Heute dauerte es Ewig bis unsere Herrinnen kamen, als sich die Tür öffnete, sprangen wir alle Drei in Hündchen Stellung und mit einem Guten Morgen Herrin begrüßten wir Sabine und Stefanie. Wortlos hängten sie unsere Futterspender ein und verließen wieder den Raum, wir hatten kein gutes Gefühl bei dieser Laune unserer Peinigerinnen, ohne etwas zu sagen begannen wir den Brei aus den Futterspendern zu saugen, die Stimmung war sehr angespannt und wir Drei hatten regelrecht Angst, da wir diesen beiden Frauen hilflos ausgeliefert waren. Es verging fast eine weitere Stunde, als die Tür erneut aufging, diesmal kam Sabine alleine, ich wurde als erste aus dem Käfig geholt und ins Bad gebracht, nach der Morgentoilette ging es wieder zurück und Lisa wurde nach mir fertig für den Tag gemacht. Sabine würdigte Manu keines Blickes, stellte sich vor Lisa und meinen Käfig und gab uns die Anweisungen für den Tag, heute ist wieder Putztag, ihr beide werdet die Kellerräume putzen, zu diesen Anlass werdet ihr eure Gummi Strampler erhalten, die Busen werden abgebunden und ein Plug und Ringgag vervollständigen euer Outfit. Wir erwarten ein anständiges Ergebnis und zur Belohnung haben wir uns dann etwas feines für euch beide ausgedacht.Manu schaute immer noch Richtung Sabine, doch immer noch würdigte sie unsere Leidgenossin keines Blickes, Lisa und ich wurde wie angekündigt ausgestattet und begannen unsere Arbeit, während Manu immer noch in ihrem Käfig saß. Lisa und ich trabten mit dem Putzeimer, dem Plug mit Schwänzchen und den abgebundenen Titten zuerst ins Badezimmer, zügig und ohne zu sprechen begann wir zu putzen, ab und zu schauten wir nach der anderen, verkniffen uns aber zu sprechen, da wir etwas Angst hatten unsere Herrinnen auch noch zu verärgern. Nach dem Bad gings in den Fitnessraum, an einer Stelle sah man noch die Stelle wo Manu versuchte mir in den Mund zu pinkeln, diesen Fleck beseitigte ich, der Rest war auch recht schnell erledigt, noch die Fickmaschine und die Dildos desinfiziert und auf zum nächsten Raum. Nach etwa 2 Stunden hatten wir fast alle Räume erledigt nur noch unser Raum mit den Käfigen blieb übrig. Vorsichtig öffneten wir die Tür, da wir nicht wussten ob Stefanie und Sabine bei Manu waren, doch zu unserer Überraschung war der Raum leer, auch von Manu war keine Spur zu sehen. Etwas erleichtert betraten wir das Zimmer und säuberten auch hier alles sehr gewissenhaft und gründlich. Nach getaner Arbeit setzten wir uns in Hündchen Stellung vor unsere Käfige und warteten. Es dauerte schier ewig bis Sabine dann endlich doch noch durch die Tür kam, sie lobte uns für die tolle Arbeit und sperrte uns dann in die Käfige, sie hätte noch was zu erledigen und wir würden unsere Belohnung dann später erhalten, meinte sie noch bevor sie wieder den Raum verließ. Ich blickte zu Lisa und nuschelte durch meinen Ringag, was werden die mit Manu machen, glaubst du es geht ihr gut? Lisa sah mich an und meinte etwas kalt, da ist sie doch selber schuld, es gab die Anweisung und sie hat nicht gehört, wenn sie jetzt bursa escort die Strafe kriegt muss sie nicht jammern. Etwas schockte mich Lisas Aussage, auch wenn sie Recht hatte. Wir legten uns zur Seite und quatschten noch etwas, langsam konnten wir uns auch mit Ring oder Ballgag gut verständigen, hörte sich zwar teilweise etwas seltsam an, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Als wir jedoch die Türklinke hörten war sofort Ruhe, Manu wurde zurückgebracht und in ihren Käfig gesteckt, sie war nackt, nur ein Pumpgag war in ihrem Mund platziert, der Schlauch mit dem Pumpball pendelte vor ihrer Brust, ihre Augen waren gerötet, scheinbar hat sie geweint, sonst bemerkten wir jedoch keinen Unterschied zu vorher. Sabine und Stefanie stellten sich neben ihren Käfig und schauten lächelnd auf Manu herunter, dies sollte nichts Gutes bedeuten und schon bald sollten wir sehen was Manus Strafe war. So meine Lieben, wie ihr wisst hat Sklavin Nummer 3 gestern ein paar Fehler gemacht, wir haben uns nun lange mit ihr unterhalten und sind zu dem Entschluss gekommen es nochmal zu probieren mit dem ungezogenen Haustier. Da unsere kleine Manu diese Aussprache in Erinnerung behalten soll hat sie ein kleines Geschenk erhalten, während sie dies sagte griff sie durch den Käfig und streichelte Manus Kopf. Unsere kleine Sklavin Nummer 3 ist auch richtig glücklich über die Wahl des Geschenkes, nicht wahr Manu, fragte sie die mit großen Augen in ihrem Käfig sitzende Sklavin, hektisch nickte diese mit dem Kopf, was sicher nicht aus Überzeugung passierte, sondern aus purer Angst. Lisa und ich starrten auf Manus Käfig um zu erfahren welches Geschenk Manu erhalten hatte, Manu wich unseren Blicken aus und starrte nur auf den Käfigboden, als Sabine dann meinte sie soll jetzt doch den anderen Haustieren ihr neues Schmuckstück zeigen hon sie erschrocken den Kopf, na komm nicht so schüchtern, als du Meike gestern in den Mund gepisst hast kanntest du auch kein Schamgefühl. Manu blickte zu uns rüber und begann langsam ihre Beine zu spreizten, Lisa und ich starrten auf Manus Muschi und konnten es nicht fassen, Manu hatte einen Reißverschluss an ihrer Möse, man sah mehrere Fäden die durch ihre Schamlippen gingen und an jeder der Schamlippen war eine Seite eines Reißverschlusses befestigt, dieser war geschlossen und Manus Möse somit abgesperrt. Immer noch ungläubig auf den Reißverschluss starrend hörten wir Sabines Worte, das meine kleinen Haustiere ist ein Pussy Zipper, sehr nützlich bei pissfreudigen Sklavinnen die sich nicht an Anweisungen halten. Der Reißverschluss darf nur auf Anweisung geöffnet werden und bleibt jetzt solange an der Muschi bis Sklavin Nummer 3 uns zeigt, dass sie ab jetzt gehorsam und brav sein wird. Manu war fast wieder den Tränen nahe, als sie ihre verschlossene Muschi sah, ich und Lisa konnten unsere Augen nicht von ihrer Muschi lassen und Stefanie und Sabine waren sichtlich amüsiert über unsere Reaktionen. So gesehen bin ich mit meinen Ringen an den Schamlippen noch gut weggekommen, wenn ich mir Manus Muschi betrachtete. Unsere Herrinnen machten noch witze darüber, dass sie ja noch 2 Reißverschlüsse hätten und man überlegen sollte auch Lisa und mir so ein tolles Geschenk zu machen, lachend verließen sie danach den Raum und wir blieben zurück immer noch den Blick auf Manus Muschi gerichtet. Manu drehte sich nun weg von uns um nicht mehr unseren Blicken ausgeliefert zu sein, mir selbst wurde jetzt wieder bewusst das wir diesen zwei Frauen absolut ausgeliefert waren und sie mit uns machen konnten was wir wollten, dies Stromhalsbänder machten eine Flucht fast unmöglich und so blieb uns nichts anderes übrig als den beiden zu gehorchen um nicht selbst auch noch einen Reißverschluss an die Möse zu bekommen. Gesprochen haben wir bis zum wieder Eintreffen der Herrinnen nicht mehr, Lisa und ich wollten nicht und Manu hatte noch den Pumpgag drin, also sie konnte nicht. Einige Zeit später holten Sabine und Stefanie uns alle Drei aus den Käfigen, wir gingen gemeinsam ins Bad, wo mir die “Ehre” zu Teil wurde Manu das erste Mal den Reißverschluss zu öffnen, damit sie auf die Toilette konnte. Es war ein seltsames Gefühl bei meiner Leidensgenossin die Möse mit dem Reißverschluss zu öffnen, Sabine meinte zwar, dass die Betäubung noch wirken würde und Manu da unten eh noch taub ist, aber ich war bursa escort bayan sehr behutsam, auch wenn sie gestern versucht hat mich ihre Pisse trinken zu lassen, fand ich diese Bestrafung etwas zu hart. Manu stöhnte etwas in ihren Pumpgag, setzte sich dann auf die Toilette und pinkelte nun das erste Mal mit ihrem “tollen Geschenk”, es war ein faszinierender, wie auch verstörender Anblick. Nachdem Manu fertig war durfte Lisa ihre Möse wieder verschließen, mehr als ein leichtes Stöhnen drang nicht aus Manus Mund, ob dies wegen Schmerzen war, oder wegen der Erniedrigung konnten wir nicht sagen. Lisa und ich waren noch immer in dem Outfit des Vormittags, unsere Busen spannten schon etwas durch die Brustbondage, doch diese sollte uns noch etwas erhalten bleiben. Ich und Lisa bekamen die Führungsleinen angelegt, auch diesmal wurde bei mir anstatt der Klammern ein Karabiner in meine Ringe eingehängt, was ich eigentlich ganz angenehm empfand, bei Lisa kamen die Klammern zum Einsatz und bei Manu wurde die Leine mit Klammern an den Nippeln befestigt, mit einem leichten Ruck zeigte uns Sabine, dass wir folgen sollten. Unser Ziel war der Laden, dort angekommen wurde Manu der Pumpgag gegen einen Ringgag ersetzt, somit standen wir alle Drei mit weit offenem Mund vor unseren Herrinnen. Sabine holte 3 Latexmasken, welche Mund und Augenöffnungen hatten, dazu wurden uns Monohandschuhe angelegt und Stefanie zog einen Vorhang an der Seitlichen Wand zur Seite. Es kamen 3 Löcher zum Vorschein, die in etwa 1 Meter Höhe in der Wand waren, links davon war ein Vorhang, der scheinbar einen Durchgang verdeckte welcher an die Rückseite der Wand führte. Mir war klar für was die Löcher waren und auch Manu und Lisa wussten das wohl in Kürze unsere 3 Köpfe durch diese Löcher schauen würden, von der Höhe her war auch nicht schwer zu erraten wozu unsere Köpfe durch die Wand schauen sollten und angesichts unserer Ringgags musste man jetzt wirklich kein Genie sein um die Aufgabe des heutigen Tages zu wissen. Sabine führte uns zur Rückseite und steckte unsere Köpfe durch die Löcher, mit 3 Lederriemen die neben den Löchern befestigt waren wurden wir so fixiert, dass wir den Kopf weder vor noch zurückbewegen konnten. So ihr lieben Haustiere, wir haben euch eine Belohnung versprochen und die sollt ihr auch erhalten, wir haben eine kleine Gruppe unseres Kreises für heute Eingeladen und ihr habt die tolle Aufgabe diese Männer glücklich zu machen. Wir glauben das ist eine Belohnung die jede von euch Spaß macht, jetzt brauchen wir noch die Sc***der für eure Löcher und wir können unsere Gäste herin lassen. Sc***der für die Löcher schoss es mir durch den Kopf? Was meinte sie damit? In diesem Moment kam Stefanie von der Vorderseite auf uns zu mit 3 Sc***dern, sie hielt Lisa ein Sc***d mit der Aufschrift “Hier nur mit Gummi” vor das Gesicht und klebte es dann über ihren Kopf an die Wand, mir präsentierte sie “Unser Schluckspecht, gerne ohne Gummi” und brachte dies über mir an, bei Manu wurde das Sc***d “Natursekt Liebhaberin” über ihrem Kopf befestigt. Wieder schafften diese Frauen eine neue Stufe der Erniedrigung, wir sollten fremden Männern mit dem Mund zur Verfügung stehen und ich und Manu mussten deren Saft auch noch schlucken, wobei ich froh war nur das Sperma zu erhalten, Manu hatte hier wieder die härtere Aufgabe erhalten. Als wir so vorbereitet waren zog Sabine den Vorhang wieder zu, es wurde Dunkel um uns herum, wir hörten wie die beiden mehrere Gäste begrüßten und sich angeregt unterhielten, nach etwa 20 Minuten zog Sabine den Vorhang zur Seite und unsere drei Köpfe wurden den Gästen präsentiert. Ein Raunen ging durch die Menge, es waren ca. 10 Männer im Laden, Sabine stellte sich neben uns und begann mit der Vorstellung von uns Dreien. Hier haben wir Meike, eine begnadete Bläserin, gerne werden wir im Laufe der Veranstaltung den Ringgag noch entfernen um ihre wahre Leistungsfähigkeit zu demonstrieren, für ein einheitliches Bild haben wir sie jetzt aber auch mit Ringgag ausgestattet. Neben Meike seht ihr Lisa, eine Meisterin des Muschileckens, sie wird demnächst an der Peitsche und dem Rohrstock ausgebildet und wird jeder Herrin oder auch Herren eine perfekte Sklavin sein, ihr Hintern wird es lieben versohlt zu werden und auch Schwänzen ist ihr Mund nicht abgeneigt, zum Schluss unser Problemkind Manu, escort bursa etwas schwierig in der Erziehung, aber ihre neuste Leidenschaft ist das Trinken von frischem Natursekt, wegen einem kleinen Missverständnis gestern wurde sie heute mit einem hübschen Reißverschluss an der Möse ausgestattet was ganz klar den Verkaufswert steigert beschrieb sie den anwesenden Männern unsere “besonderen” Talente. Nach einem kurzen Applaus begannen die Männer sich vor uns aufzustellen, vor mir stand der erste in der Reihe und schon schob sich sein praller Schwanz durch den Ringgag, aus den Augenwinkeln konnte ich sehen, dass vor Lisa nur 2 Männer standen und vor Manu nur 1 Mann, somit sollten 7 Männer in meiner Reihe stehen, verdammt noch mal, ich würde in Sperma ertrinken wenn alle 7 sich bei mir erleichterten.Ich hatte den Gedanken noch nicht zu Ende, schon ergoss sich die Warme Flüssigkeit des ersten Mannes in meinem Mund, durch diesen Ringgag konnte ich nicht mal vernünftig Schlucken, also lief die Hälfte schon an meinem Kinn herunter, doch zum mir darüber Gedanken zu machen blieb nicht viel Zeit, schon wanderte der nächste Schwanz durch den Ring in meinen Mund, tief wanderte der pralle Penis in meinen Rachen und ich spürte wie er meinen Kopf mit beiden Händen nahm, er fickte mich regelrecht in den Mund und sein Saft spritzte mir tief in die Kehle, zwar hatte dies den Vorteil, dass nichts aus meinem Mund lief, doch fast hätte ich mich an der Ladung verschluckt. Endlich hatte Sabine Mitleid mit mir und ging zur Rückseite der Wand, öffnete das Schloss des Ringgags und zog mir diesen nachdem sie wieder nach vorne kam aus dem Mund. Sie konnte es aber nicht lassen mich nochmals zu erniedrigen, erst schob sie das Sperma von meinem Kinn mit den Finger in meinen Mund und fragte mich dann vor den anwesenden Männern ob ich glücklich bin über meine Belohnung, im Hinterkopf Manus Reißverschluss antwortete ich mit einen lauten “Ja Herrin, vielen Dank” und hatte auch prompt schon wieder einen Schwanz im Mund, nun konnte ich ihn mit den Lippen umfassen und vernünftig blasen, der Herr war auch sichtlich begeistert, mehrere lobende Worte begleiteten seinen Erguss den ich wie gelernt ohne Regung sauber schluckte. Nun war ich wieder in meinem Element, ich blies mit voller Hingabe und schluckte ohne nur kurz abzusetzen, diese Fähigkeit brachte mir einiges an Lob ein und ich war richtig Stolz, was mir sogleich auch wieder an meinem Verstand zweifeln ließ. Ich saugte hier an etlichen Schwänzen, mit dem Kopf in ein Loch fixiert und war Stolz darauf? Es machte mir Angst wie weit Sabine und Stefanie mich bereits abgerichtet hatten und ich Gefallen daran fand so benutzt zu werden. Neben mir hatte Lisa bei weitem weniger zu tun, jedoch bei Manu bildete sich nun eine längere Schlange. Auch ihr wurde der Ringgag entfernt und sie musste jeden Schwanz fest mit den Lippen umfassen bevor diese sich in ihrem Mund erleichterten. Die gesamte Veranstaltung dauerte fast 1 Stunde, zum Abschluss wurden wir hinter der Wand hervorgeholt und den Männern präsentiert. Obwohl Lisa und ich noch die hochgebundenen Titten hatten und die Gummianzüge trugen war die Hauptattraktion Manus Reißverschluss. Etliche Male wurde er geöffnet und wieder geschlossen, 2 der Männer wollten testen ob die Zähne des Reißverschlusses beim Ficken stören und drangen mit ihrem Glied in Manu ein, Sabine meinte nur, dass für den Fall das es reibt noch zwei andere Löcher zur Fügung stehen.Die Runde löste sich nach und nach auf, einer der Herren wünschte sich noch einen Abschieds Blowjob von mir, welchen Stefanie natürlich sofort von mir ausführen ließ, ein letztes Mal schluckte ich den warmen Saft und endlich sollte diese Belohnung ein Ende haben. Sabine und Stefanie verabschiedeten die letzten Gäste und verschlossen die Tür.Na, was haben wir Spaß gehabt, ich würde mal sagen unsere kleine Manu dürfte momentan nicht besonders durstig sein und Meike wird heut Abend sicherlich kein Eiweiß zu essen kriegen amüsierte sich Sabine, während sie uns die Leinen anlegte. Wir durften ins Bad, wurden in unserem Outfit unter die Dusche gestellt und erst danach ausgezogen, endlich wurden auch die Seile von dem Busen entfernt und wir wurden nackt, ohne Fesseln in unsere Käfige gesperrt. Stefanie hängte noch die Futterspender ein, mit den Worten, dass unsere Haustiere einen anderen Geschmack in den Mund bekommen gibt es heute mal etwas Besonderes und tatsächlich befand sich heute Wein in der Futterflasche, wir alle Drei saugten gierig die Flaschen aus und legten uns erschöpft und erniedrigt auf unsere Decken.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

pendik escort didim escort maltepe escort markantalya escort ataşehir escort kadıköy escort maltepe escort ensest hikayeler izmir escort bayan escort ankara izmir escort ankara escort gaziantep escort antep escort illegal bahis canlı bahis siteleri casino siteleri canlı bahis kaçak bahis bahis siteleri sakarya escort webmaster forum bursa escort görükle escort bursa escort