Haziran 22, 2020

Mein erstes Mal mit einer Frau

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Mein erstes Mal mit einer FrauMein erstes Mal mit einer FrauGanz ehrlich? Wenn mir d a s einer gesagt hätte, ich hätte ihn für total verrückt erklärt! ICH und ne andere Frau!!! So ein Schwachsinn! Es geht doch nichts über einen schönen, langen und dicken Schwanz, der einem die Möse und den Hintereingang gewaltig dehnt!! Und erst dieses köstliche Naturprodukt! Mir wird schwindelig, wenn ich nur daran denke, das ein geiler Bock mir seine Herrensahne in den Rachen ballert!! Grrrrrrrr……„Hey Susi, alles klar bei Dir?“ mit diesem Allerweltssatz hat es angefangen. „Hey Moni, logisch… alles paletti! Und bei Dir?“ „Geht so.. mein Freund hat mich vorgestern sitzen gelassen.. hat sich ne andere Schnecke genommen und ist mir ihr durchgebrannt!“ „Ach herrje, MÄNNER!!!! Weiß nur zu gut, wie man sich da fühlt… meiner ist vor 2 Monaten auf und davon!!“ „Kerle… wer braucht diese unnützen Wesen eigentlich? Phhh… bis auf ihre Schwänze sind es doch armselige Geschöpfe! Und wozu gibt es eigentlich Dildos??“ „Na ja, so als Notlösung für einen begrenzten Zeitraum kann FRAU sich damit schon mal behelfen. Aber auf Dauer? Ich weiß nicht!“ antworte ich ihr mit sehnsuchtsvollem Blick.„Hast ja Recht, Susi. Aber im Moment brauch ich keinen Kerl… Allerdings vermisse ich die Zärtlichkeiten schon! Wenn ER mich streichelt, küsst…“ ihre Augen funkeln bei diesen Worten. Und dann geschieht es! Ich ertappe mich dabei, wie ich näher an Moni heran rücke, ihr über ihre braunen Locken streiche und mit meinen Fingerspitzen über ihre Lippen fahre. Dabei schaue ich ihr tief in ihre ganz dunklen Augen. Ich bemerke, wie ihr Atem heftiger wird und sie noch näher an mich heran kommt. Ist es zuerst nur ein dahin gehauchter eher zufällig anmutender leichter Kuss auf ihre Lippen, so ist es wenig später eine innige Umarmung mit einem lang andauernden intensiven Kuss, bei dem unser beider Zungen miteinander spielen und wir beide heftig schnaufen müssen.„Was… was war das denn jetzt?“ fragt Moni leise und irgendwie überrascht. „Mir war gerade so danach… ich wollte einfach mal wieder einen Kuss spüren. Schlimm?“ antworte ich ihr. Ihre Antwort ist nonverbal. Denn jetzt ist sie es, die mein Haar streichelt und ihre Zungenspitze zuerst auf und dann zwischen meine Lippen legt. Sekunden später liegen wir uns wieder in den Armen und genießen es, einander in höchster Erregung zu küssen.„Komm…“ hauche ich ihr zu und nehme sie bei der Hand. Von dem kleinen Café sind es nur wenige Schritte bis zu meinem Appartement. Im Fahrstuhl küssen wir uns wieder und unsere Hände streicheln dabei über unsere Pobacken. Wir schaffen es noch so gerade eben in meine Diele, wie Moni mir hastig mein Shirt abstreift und meinen BH auszieht. Uhhhhh… so zärtlich, so liebevoll und doch so fordernd hat man meine Nippel schon lang nicht mehr verwöhnt! So wie ich das genieße, so ergeht es Moni auch kurze Zeit später. Sie hat unter ihrer Bluse keinen BH an, sodass mich ihre kleinen Brüste gleich blank anlachen. Diese Nippel… so hart, so lang… einfach grandios!Und noch während ich ihre Brüste mit meinen Händen umfasse und sie leicht knete, öffnet Moni flink den Knopf an ihrer Jeans und zieht den Reißverschluss runter. Dann nimmt sie meine rechte Hand und führt sie an ihren Venushügel. „Du bist ja nackt darunter…“ „Bin ich immer. Ich besitze gar keine Slips! ER wollte das so. Und MIR gefällt das balıkesir escort sehr! Ich fühle mich so unendlich frei dabei!“Wir setzen uns auf den Boden und ich streife ihr ihre Jeans vollends ab. „Wow… was für eine geile Muschi… darf ich?“ hauche ich ihr zu. Zu antworten braucht sie nicht, denn wie ich ihre Schenkel auseinander drücke, mich über ihre total glatt rasierte Möse beuge und sie leicht anhauche… überkommt sie ein erster Schauer. Es braucht nur wenige Züge meiner Zunge zwischen ihren Schamlippen hinauf und herunter.. und die Lustwelle bricht über Moni zusammen und lässt sie zuckend und am ganzen Körper vibrierend vor mir auf dem Boden liegen. Mit ihren Händen hat sie längst meinen Kopf fester zwischen ihre Lippen gedrückt und ich spüre ihre totale Erregung sehr intensiv! Wie sie meinen Kopf wieder freigibt, richtet sie sich kurz auf und drückt mich in die Rückenlage. Meinen Mini schiebt sie schnell hoch. Meinen Slip… reißt sie mir mit kräftigen Händen einfach in Fetzen! „Ab in den Urwald“ höre ich sie noch sagen, dann berührt ihre Zunge meine Clit, die sie mit ihren Fingern gerade freigelegt hat! Auch ich kann mich nicht lang zurückhalten und komme, für mich ungewohnt, ziemlich schnell zu einem Orgasmus, den ich minutenlang genieße. Immer wieder zuckt mein ganzer Körper unkontrolliert. Moni hat sich aufgesetzt und beobachtet mich dabei. Nachdem ich mich langsam wieder beruhigt habe höre ich ihre Stimme. „Du geiles Stück…. Das hast Du… haben wir… wohl gebraucht jetzt, oder? Ist übrigens für mich da erste mal…“ „Für mich doch auch Moni… und was machen wir jetzt damit?“Sie antwortet nicht, steht auf und reicht mir die Hand. „Mitkommen!“ sagt sie und zieht mich hinter sich her ins Bad. „Zieh Dich jetzt ganz aus… ich brauche Dich total nackt… und setz Dich auf den Rand der Badewanne“ bittet sie mich, fordert sie mich eher auf. Und ich… „gehorche“!„So meine liebe… jetzt werde ich Dir erst mal den Busch da unten rasieren…. Wirst sehen, Du fühlst Dich danach noch besser! Oder gefällt Dir meine glatte Muschi nicht?“ „Doch doch… ER wollte nicht, dass ich mich da unten rasiere… würd ich gern mal probieren“ hauche ich zurück.Zielsicher findet Moni meinen Damenrasierer und auch Rasierschaum. „Schließ Deine Augen und lass sie zu bis ich was anderes sage, klar?“ „Ja“.Ich muss wirklich sagen, dass ich die nun folgende Prozedur sehr genossen habe! Monis zärtliche Hände auf meiner Muschi zu spüren, wie sie mich dort großflächig mit Rasierschaum einreibt macht es mir schwer, meine Gefühle unter Kontrolle zu halten! Aber ich will sie in ihrem Eifer nicht bremsen, also halte ich mich so gut es geht zurück. „Bleib so… Liebes“ sagt sie nach dem Einseifen während sie sich aus der Küche ein Schale holt und sie mit lauwarmem Wasser füllt.„Dann wollen wir mal..“ höre ich sie leise sagen. Zug um Zug, auf und ab, von links nach rechts und umgekehrt gleitet die Klinge nun über meine Haut. So lange, bis der Schaum, den sie immer wieder in der Schale abspült fast ganz weg ist.Eine zweite Portion Rasierschaum wird mir nun auf meiner Muschi verteilt und einmassiert. Kein Millimeter meiner Haut dort unten bleibt unberührt. „So, jetzt der Feinschliff. Klinge hab ich grad gewechselt, wir wollen doch, dass das da richtig glatt wird“ haucht sie mir ins Ohr, wobei sie mir ihre Zunge sogar in ein Ohr ein klein wenig hineindrückt. escort balıkesir Was für ein Gefühl!!! Und dann führt sie den Ladyshave wieder rauf und runter, hin und her, immer wieder und wieder. „Nimm mal Deine Finger und zieh Deine Muschi mal auseinander, damit ich auch dort überall hin komme“ bitte sie mich, was ich natürlich sofort mache. „So… fast fertig! Augen zulassen und aufstehen. Dreh Dich jetzt rum und beug Dich nach vorn. Dann ziehst du Deine Arschbacken auseinander… denn auch dort will ich kein einziges Haar mehr spüren… Los… mach schon…“ fordert mich Moni nun auf.Irgendwie schon komisch und ungewohnt, irgend jemandem meinen Po so zu präsentieren! Hat was erniedrigendes… und doch ist es geil! Ein wenig Rasierschaum in die Poritze einmassiert und den Rasierer sein Werk vollenden lassen. „So, fertig. Richte Dich bitte auf. Augen noch zulassen. Hast Du hier irgendwo einen großen, bodenlangen Spiegel?“ „Ja hab ich, im Schlafzimmer, direkt nebenan“ antworte ich. Sie greift nach meinen Händen und führt mich nach nebenan. „So. Leg deine Hände jetzt im Nacken zusammen und breite dann die Arme aus. Beine spreizen… und bei DREI öffnet Du dann Deine Augen! Dann wirst Du Dich zum ersten Mal so sehen, wie Du von heute an IMMER sein wirst. Komplett enthaart! Bereit?“ „Jaaaaaa“. „Eins… zwei… drei!!! Augen auf!!!“Wie ich mich dann so völlig blank im Spiegel sehe fühle ich eine nie gekannte Freiheit! „Das… das ist unbeschreiblich schön… Moni, ich danke Dir!!“ „Warts nur ab… führe Deine Hände jetzt an Deine Möse… fühle die glatte Haut… und… besorg es Dir selbst! Jetzt sofort!!!“ Mir ist heute einfach alles egal! Also tu ich das sofort! Wie herrlich sich das anfühlt, wie weich die Schamlippen doch sind, wie glitschig noch dazu! Ich schließe unwillkürlich meine Augen. „Nein, Augen auf. Beboachte Dich selbst dabei und spüre was so eine glatte Fotze mit Dir macht… Siehst und spürst Du, wie sich Deine Nippel aufrichten, wie sie hart und härter werden? Und wie Deine Lustperle anschwillt, immer größer wird?“ „Jaaaaaaaa….. uhhhhh…. Ist das geil!!!!!!!“ entfährt es mir. Ich keuche jetzt mehr als das ich atme… uhhhhhhh…… grrrrrrrrr….. uhhhhhh…. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!Ich muss meine Lust einfach heraus schreien!!!! Scheiß egal, ob mich jetzt jemand hört!! Meine Geilheit muss einfach raus!!!!! Eine Hand fest an meine Möse gepresst muss ich meine Schenkel einfach jetzt schließen um den Druck noch intensiver zu spüren! „Küss mich…. Bitte bitte küss mich….“ krächze ich Moni zu. Sie wirft mich aufs Bett, hält meine Arme neben dem Kopf liegend fest und küsst mich so heftig wie nie zuvor. Bei den kurzen Kusspausen höre ich sie sagen, was für eine geiles Luder ich doch wäre, wie ich mich nach ihren Küssen sehne, und wie ich ihr Knie zwischen meinen Schenkeln immer wieder reibe…. Dann lässt sie von mir ab und wirft sich neben mich auf den Rücken.„Und jetzt Du…. Fessele mich ans Bett… damit ich mich nicht wehren kann…. Und dann mach mich so richtig fertig!!“ „Echt jetzt, fesseln??“ „Los, mach schon… ich will Dir hilflos ausgeliefert sein, wenn Du es jetzt mit mir treibst! Was immer Du tun willst… TU ES einfach!!!! Ich kann mich nicht dagegen wehren!“So ein geiles Stück splitternackt ans Bett zu fesseln heizt mir mal so richtig balıkesir escort bayan ein. „Ich werde es Dir jetzt hart und heftig besorgen… Schreist Du, stopfe ich Dir dein Maul…“ rufe ihr ich zu und verpasse ihr mal eben zwei Ohrfeigen. „Jaaaaa…. Benutz mich nur….“ keucht Moni. Danach küsse ich sie, steck ihr meine Zunge tief in den Hals. Dann wieder zwei Ohrfeigen. Die ohnehin langen Nippel an ihren kleinen Titten presse ich jetzt ziemlich heftig zusammen zwischen meinen Fingern. Ein tiefes, schnelles Einatmen… halten der Luft…. Dann ein langsam zwischen den fast geschlossenen Lippen wieder Herauspressen der Atemluft… einfach nur geil! Und wie sie zappelt! Ich spüre meine unbegrenzte Macht über sie. Und Moni? Genießt das hörbar!Meine Zunge gleitet nun von ihren Lippen über den Hals, ihre kleinen Brüste, den Bauchnabel hinunter bis zu ihrer Möse, die sie mir willig entgegen streckt. Ein paar Mal gönne ich ihr den Genuss, zärtlich geleckt zu werden. Aber noch bevor sie Erlösung finden kann im Orgasmus höre ich mich damit auf! „Bitte weiter…..“ keucht sie. Aber meine Pläne sind andere!Ich knie mich so zwischen ihre Beine, dass meine Knie ihre Schenkel nochmal ein kleines Stück weiter auseinander drücken. „Und jetzt….. wirst Du meine Faust spüren, wie sie Deine kleine, enge Fotze dehnt…!!!!“ „NEINNNNNNN“ höre ich von Moni. Die Reste meines zerrissenen Slips in ihren Mund gesteckt sorgen aber für etwas mehr Ruhe. Langsam gleiten zuerst ein, dann zwei, drei, dann vier Finger in ihre glitschige Möse. Wohliges Stöhnen ist zu vernehmen, den Slip nehme ich ihr jetzt wieder raus. „Du geiles Stück…..“ höre ich sie noch sagen, dann… taucht meine ganze Faust in ihre klatschnasse Möse ein. Was für ein Lustgegrunze!!!! Ein paar langsame Bewegungen lassen ihre Stimme leicht zu singen anfangen. Danach braucht es nicht viele heftigere Züge um sie das Lied der Lust singen zu lassen! Wie sie stöhnt, wie sehr sie ihr Becken immer wieder anhebt um meine Faust noch tiefer spüren zu können. Dann ist es vollbracht. Unter wilden Zuckungen bebt ihr nackter wehrloser Körper da vor mir. Minutenlang! Selbst dann noch, wie sich die Atemfrequenz schon wieder normalisiert hat.„Na, alles gut?“ flüstere ich ihr ins Ohr nachdem ich mich neben sie gelegt habe. „Gut? Es könnte einfach nicht besser sein!!! Susi… das war mit Abstand das geilste, was ich je erlebt habe! Diese Fantasien gehen schon sehr lange in mir um. Und mit DIR wollte ich das jetzt endlich mal erleben! Susi, ich danke Dir aus tiefstem Herzen dafür! Machst Du mich jetzt bitte los?“ „Mal schaun…. Na gut… hihihi“ lächele ich sie an. „Du böses böses Mädchen….“ lacht sie zurück. Das alles ist jetzt vier Monate her. Ich bin immer noch jederzeit glatt rasiert, genau wie Moni. Und ich trage seit diesem denkwürdigen Tag ebenfalls keinen Slip mehr! Niemals! Und nur Röcke und Blusen/Shirts. Moni hat sich mir da angepasst. Wir haben unsere Hosen in Kartons verpackt und beim jeweils anderen in den Keller gestellt. Wir haben uns aber die Freiheit gelassen, ab und zu auch mal einen geilen Fick mit irgend einem flotten Kerl zu haben. Manchmal sogar gemeinsam! Und mit der Zeit konnte auch ich mich dahin führen lassen, mich meiner Moni gefesselt hinzugeben! Davor hatte ich mein Lebtag immer Angst! Seit Moni ist das vorbei! Das ist so ein geiles Gefühl… am liebsten sogar noch mit verbundenen Augen! Ich hoffe nur, dass das noch lange so bleibt! Wir haben jedenfalls so bald nicht vor, an unserem gemeinsamen Glück was zu ändern. Auch wenn wir unsere eigenen Wohnungen behalten haben. Die Vorfreude auf ein neuerliches Treffen ist einfach zuuuu schön!!E N D E

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

pendik escort antep escort maltepe escort şişli escort izmir escort bayan izmir escort izmir escort escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy çankaya escort ensest hikayeler gaziantep escort kurtköy escort illegal bahis canlı bahis siteleri casino siteleri canlı bahis kaçak bahis bahis siteleri izmir escort sakarya escort webmaster forum bursa escort görükle escort bursa escort